Single family house

CH-4228 Erschwil, Hofmattweg

Characteristics

Category
Single family house
Price
CHF 895'000.-
Reference
A 784
Number of rooms
6.5
Number of bedrooms
5
Number of bathrooms
3
Number of toilets:
4
Living area
194 sqm
Total living area
229 sqm
Surface of parcel
384 sqm
Volume
943 cbm
Year of construction
2019
Heating installation
Floor
Heating system
Heat pump
Domestic water heating system
Heat pump
Availability
To be discussed
Category
Single family house
Price
CHF 895'000.-
Reference
A 784
Number of rooms
6.5
Number of bedrooms
5
Number of bathrooms
3
Number of toilets:
4
Living area
194 sqm
Total living area
229 sqm
Surface of parcel
384 sqm
Volume
943 cbm
Year of construction
2019
Heating installation
Floor
Heating system
Heat pump
Domestic water heating system
Heat pump
Availability
To be discussed

Description

Auf der Baulandparzelle 1153 entstehen zwei Neubau Einfamilienhäuser. Bei dieser Referenznummer handelt es sich um das Haus A.

Budgetfreundlich
Wer träumt nicht vom eigenen Heim, von den „eigenen vier Wänden"? Die hohen Baukosten und Landpreise stehen der Erfüllung dieses Traumes leider oft im Wege. Zielsetzung war deshalb für dieses Projekt ganz klar, mit einem attraktiven Gesamtkonzept eine gute Qualität zu familienfreundlichen Konditionen anbieten zu können. Auch jüngere Familien sollten nicht länger auf ein eigenes Einfamilienhaus verzichten müssen.

Der Garten - ein Stück Lebensqualität
Jedes Haus braucht natürlich eine geeignete Grundstücksfläche. Und was wäre ein Haus ohne ein Stück Natur? Jeder Vorgarten und jeder Garten, von den Hausbewohnern individuell bepflanzt, gibt dem Haus seine per­sönliche Note. Diese Einfamilienhäuser, an der besonnensten Lage in Erschwil, ver­fügen über eine den heutigen Bedürfnissen entsprechende Gartenfläche - weder zu klein noch zu gross und damit angenehm pflegeleicht. Bepflanzen Sie Ihren eigenen Garten und geniessen Sie gemütliche Som­mertage im Grünen!

Familienfreundlich
Das Einfamilienhaus stellt zweifellos die begehrteste Form des Wohn­eigentums dar. Und besonders dann, wenn im Vergleich zu einer Wohnung noch manches mehr geboten wird. Bei der Projektierung dieser Einfamilienhäuser stand der Mensch, die Familie, im Mittel­punkt. Dem Begriff entsprechend soll eine Familie komfortabel und praktisch wohnen können.

Das Resultat vermittelt ein neues Wohngefühl und Freude am Wohnen. Denn wer wüsste das nicht zu geniessen: ungestörtes Privatleben im eigenen Haus, ein grosszügiges und zugleich praktisches Raumkonzept mit einem geräumigen Wohn-/Esszimmer, eine komfortable Küche, ein Gäste-WC, 3 angenehm grossen Schlafzimmern im Obergeschoss und 3 Badezimmern.

Die Platzreserve von fast 37.40 m2 im Dachgeschoss kann für zusätzliche Zimmer, als Galerie oder Aufenthaltsbereich benützt werden.

Ebenfalls können noch Ausbauwünsche in allen Stockwerken berück­sichtigt werden. So können Sie sich selber Ihr Wunschhaus verwirklichen!

Alle Räume im Haus verfügen über ein Fenster, so dass man überall vom Tageslicht profitiert. Ausserdem ist vom Wohn-/Esszimmer aus ein Gartensitzplatz zugänglich, welcher als Sonderausstattung auch mit einer Pergola oder einem Wintergarten ausgestattet werden kann und ein pflegeleichter Garten.

Die grosszügigen, hellen Zimmer ermöglichen eine bequeme und flexible Nutzung und Einrichtung des Hauses. Auch ein Carport mit zwei Autoabstellplätzen gehören zu den Annehm­lichkeiten, die man im Alltag schätzt.

Benutzerfreundlich
Was man bei einem Computer heute als selbstverständlich voraussetzt, sollte unseres Erachtens für ein Haus erst recht gelten: benutzerfreundlich oder sagen wir in diesem Falle bewohnerfreundlich, soll es sein!

So analysierte das Planungsteam zuerst einmal die aktuellen Wohnbedürf­nisse, ausgerichtet auf die Familie, da für diese die höchsten Rauman­sprüche erfüllt werden müssen.

Die nachfolgenden Seiten zeigen das Resultat unserer sorgfältigen Planung auf und sollen Ihnen ermöglichen, sich bereits ein bisschen in Ihr neues Zuhause „einzuleben".

Municipality

Geographie:
Erschwil liegt auf 447 m ü. M., 6,5 km südsüdöstlich der Stadt Laufen (Luftlinie). Das ehemalige Strassen- und Bachzeilendorf erstreckt sich in einer Talweitung der Lüssel, im Jura südlich des Laufener Beckens im Schwarzbubenland. Die Fläche des 7,5 km² grossen Gemeindegebiets umfasst einen Abschnitt des Faltenjuras. Der zentrale Gemeindeteil wird vom Talkessel von Erschwil eingenommen, der von Süden nach Norden von der Lüssel durchflossen wird und einen 200 bis 500 m breiten flachen Talboden aufweist. Im Norden bildet die Engstelle bei der Sagi zwischen Müliholenfels und Chapf die natürliche Abgrenzung. Im Westen wird die Talweitung von den teils felsigen Kämmen von Moretchopf (862 m ü. M.) und Hoggen (875 m ü. M.) sowie vom Welschgätterli, einem 810 m hohen Passweg von Erschwil in das Delsberger Becken, begrenzt. Die südliche Grenze verläuft über die Gipfel von Schemel (906 m ü. M.) und Hörnli (816 m ü. M.). Nach Osten erstreckt sich der Gemeindeboden über den Riedberg bis auf das Hochstelleli, auf dem mit 907 m ü. M. die höchste Erhebung von Erschwil erreicht wird. Auch die südliche Talflanke des Chesselgrabens, eines rechten Seitentals der Lüssel, mit den Höfen Ried und Hinterbüel, gehört zu Erschwil. Von der Gemeindefläche entfielen 1997 7 % auf Siedlungen, 58 % auf Wald und Gehölze und 35 % auf Landwirtschaft. Zu Erschwil gehören verschiedene Einzelhöfe. Nachbargemeinden von Erschwil sind Grindel, Büsserach, Meltingen und Beinwil (SO) im Kanton Solothurn sowie Montsevelier im Kanton Jura.

Bevölkerung:
Mit 893 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2012) gehört Erschwil zu den kleineren Gemeinden des Kantons Solothurn. Von den Bewohnern sind 96,0 % deutschsprachig, 1,3 % französischsprachig, und 0,8 % sprechen Serbokroatisch (Stand 2000). Die Bevölkerungszahl von Erschwil belief sich 1850 auf 594 Einwohner, 1900 auf 465 Einwohner. Im Verlauf des 20. Jahrhunderts stieg die Bevölkerungszahl bis 1960 kontinuierlich auf 804 Personen an. Nach einer vorübergehenden Stagnationsphase wurde seit 1990 (820 Einwohner) wieder eine Bevölkerungszunahme verzeichnet.







Wirtschaft:
Erschwil war bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts ein vorwiegend durch die Landwirtschaft geprägtes Dorf. Im 18. und 19. Jahrhundert war die Stickerei und Seidenweberei verbreitet, die meist in Heimarbeit verrichtet wurde. Noch heute haben der Ackerbau, der Obstbau (vor allem Kirschbäume) sowie die Milchwirtschaft und Viehzucht einen wichtigen Stellenwert in der Erwerbsstruktur der Bevölkerung. Weitere Arbeitsplätze sind im lokalen Kleingewerbe und im Dienstleistungssektor vorhanden, unter anderem in Betrieben des Baugewerbes und der Holzverarbeitung. In den letzten Jahrzehnten hat sich das Dorf auch zu einer Wohngemeinde entwickelt. Viele Erwerbstätige sind deshalb Wegpendler, die hauptsächlich in Laufen und in der Agglomeration Basel arbeiten.

Geschichte:
Anhand verschiedener Funde im Chesselgraben konnte nachgewiesen werden, dass das Gemeindegebiet von Erschwil bereits während der Altsteinzeit und der Mittelsteinzeit bewohnt war. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes erfolgte 1147 unter dem Namen Hergiswilre. Später erschienen die Bezeichnungen Helgiswilre (1194), Ergswile (1295), Erschweiler (1307) und Erschwilre (1364); verschiedentlich wurde nachher auch die Schreibweise Erswil benutzt. Der Ortsname geht auf den althochdeutschen Personennamen Arginus zurück und bedeutet somit Hofsiedlung des Arginus. Seit dem Mittelalter befand sich Erschwil im Einflussbereich des Klosters Beinwil, welches den Kirchensatz sowie reichen Grundbesitz im Dorf hatte. Die weltliche Herrschaft wurde von den Grafen von Thierstein ausgeübt. Nachdem das Geschlecht der Thiersteiner erloschen war, gelangte Erschwil 1522 an Solothurn und wurde der Vogtei Thierstein zugeordnet. Während der Reformationszeit trat die Bevölkerung von Erschwil zum neuen Glauben über; seit 1622 wird jedoch wieder die katholische Messe abgehalten. Seit dem 15. Jahrhundert wurde in der Umgebung von Erschwil Bohnerz abgebaut und in einem seit 1512 bestehenden Hochofen verarbeitet. Die Eisenschmelze stellte ihren Betrieb zu Beginn des 18. Jahrhunderts ein. Nach dem Zusammenbruch des Ancien Régime (1798) gehörte Erschwil während der Helvetik zum Distrikt Dornach und ab 1803 zum Bezirk Thierstein.

Schulen:
Spielgruppe: 350 m Schulstr. 21, Erschwil
Kindergarten: 350 m Schulstr. 21, Erschwil
Primarschule: 650 m Erzstr.7, Erschwil (1.-6. Klasse)
Oberstufe (Niveau B und E): in Breitenbach, Kreisschule Thierstein-West, (Mittagsverpflegung vor Ort möglich für CHF 5 plus CHF 7 Kostenanteil von der Schule)
Regionales Gymnasium: in Laufen (Mensa vorhanden)

Public transport

Die Gemeinde ist verkehrsmässig recht gut erschlossen. Sie liegt an der Hauptstrasse von Zwingen über den Passwang nach Balsthal. Durch einen Postautokurs, welcher die Strecke von Laufen nach Beinwil bedient, ist Erschwil an das Netz des öffentlichen Verkehrs angebunden. Die nächste Bushaltestelle liegt nur 50 m entfernt:

Bus Linie 115 nach Breitenbach 7 Min.
Bus Linie 115 nach Zwingen Bahnhof 15 Min.
Bus Linien 115 /111 nach Laufen Bahnhof 13 Min.

SBB ab Zwingen in Richtung Basel SBB (S3) 25 Min.
SBB ab Laufen in Richtung Basel SBB (S3) 28 Min.
SBB ab Laufen in Richtung Basel SBB (IC51) 17 Min.
SBB ab Laufen in Richtung Delemont (S3) 14 Min.
SBB ab Laufen in Richtung Biel (IC51) 5O Min.

Distanzen PW:
Autobahnzubringer A18 in Aesch: 14,4 km, ca. 15 Min
Büsserach: 2 km, ca. 3 Min.
Breitenbach: 3 km, ca. 5 Min.
Laufen: 7 km, ca. 10 Min.
Basel: 29 km, ca. 32 Min.
Delemont: 23 km, ca. 27 Min.
Biel: 63 km, ca. 63 Min.







Basement

Technik: 17.00 m2
Hobbyraum: 13.60 m2
Keller 1: 12.30 m2
Keller 2: 12.30 m2
Treppenhaus: 6.60 m2
Carport: 35.60 m2

Ground floor

Wohnen / Essen / Küche: 45.70 m2
Reduit: 2.10 m2
Toilette: 1.80 m2
Eingang / Garderobe: 7.80 m2

1st floor

Zimmer 1: 13.60 m2
Zimmer 2: 12.30 m2
Zimmer 3: 12.30 m2
Ankleide: 5.40 m2
Badezimmer 1: 6.60 m2
Badezimmer 2: 4.40 m2
Vorplatz / Treppe: 6.60 m2

Under the roof

Zimmer 4: 19.00 m2
Zimmer 5: 13.00 m2
Badezimmer: 4.40 m2
Vorplatz / Treppe: 6.60 m2
Estrich: 5.40 m2
Read more

Conveniences

Neighbourhood
Village
Green
Quiet
Shops/Stores
Post office
Restaurant(s)
Bus stop
Child-friendly
Playground
Preschool
Primary school
Hiking trails
Outside conveniences
Garden
Bench
Greenery
Covered parking spaces
Inside conveniences
Shower
Guests lavatory
Recreationroom
Cellar
Garret
Bright/sunny
Bath
Separated lavatory
Open kitchen
Equipment
Fitted kitchen
Ceramic glass cooktop
Oven
Fridge
Freezer
Dishwasher
Washing machine
Dryer
Electric blind
Floor
At your discretion
Condition
New
Orientation
West
Exposure
All day

Distances

Stores
500 m
Public transports
50 m
Nursery school
350 m
Primary school
650 m
Post office
500 m
Bank
2.3 km

Number of parkings

Exterior (incl.)
2x