Blog über Schimmel in Innenräumen

Schimmel in Innenräumen

Schimmelbefall im Innenbereich, ein unbeliebter Gast. Und meist nicht ganz einfach diesen wieder los zu werden.

Um die Bildung von Schimmel zu vermeiden hilft es zu wissen, wie dieser entsteht. Damit die Schimmelsporen wachsen können, brauchen diese einen dauerhaft feuchten Untergrund. Die Sporen welche in der Luft sind setzen sich auf dem feuchten Untergrund ab und das Wachstum kann beginnen. Woher aber kommt die Feuchtigkeit? Grundsätzlich kann von zwei Ursachen ausgegangen werden. Einerseits eine undichte Gebäudehülle, defekte Wasserrohre oder schlecht abgedichtete Anschlüsse im Dusch- Badebereich. Anderseits Kondenswasser, verursacht durch den Temperaturunterschied der Wandoberfläche zur Raumtemperatur. Oft sind die Aussenwände davon betroffen.

Mit dem richtigen Wohnverhalten der Schimmelbildung vorbeugen

Ein richtiges Wohnverhalten ist die Basis um die Schimmelbildung zu vermeiden. Ein geeignetes Heiz-Lüftungsverhalten hilft. Die Raumtemperatur sollte um 20°C und die Luftfeuchtigkeit nicht dauerhaft über 55% liegen. Richtiges Lüften ist wichtig, das sogenannte Querlüften 2- bis 3-mal am Tag für 5 Minuten reicht aus. Kippen der Fenster ist schlecht und meist kontraproduktiv.
Die Richtige Platzierung der Möbel (wenn möglich nicht an Aussenwänden) ist ebenfalls  hilfreich. Das Trocknen der Wäsche darf nicht in den heimischen vier Wänden stattfinden und eine übermässige Anzahl von Zimmerpflanzen sollte vermieden werden, da dies die Raumfeuchtigkeit zu stark erhöht.

 

Was tun, wenn der Schimmel trotz aller Sorgfalt entstanden ist?

Dieser sollte baldmöglichst mit einem speziell dafür entwickeltem Produkt entfernt werden. Wenn damit zu lange gewartet wird, breitet der Schimmel sich aus und eine Neubildung an anderen Stellen ist nicht auszuschliessen. Die befallenen Stellen dürfen nicht nur überstrichen werden. Eine genügende Vorbehandlung ist notwendig.

 

Haben Sie alle diese Ratschläge umgesetzt und trotzdem bringen Sie den Schimmel nicht dauerhaft weg, ist es Zeit sich mit einem professionellen Schimmelsanierer in Verbindung zu setzen. Ein seriöses Malergeschäft ihres Vertrauens wird Ihnen sicherlich eine kostenvernünftige und dauerhafte Lösung anbieten können.

 

Beat Gerber

GERBER/KYM Malergeschäft AG